Kategorien
Filmproduktion Imagefilme Industriefilme Köln

FILM

Pulpo Produkte übernimmt Filmbeiträge, Filmdokumentationen und Reportagen für Internet und TV.

auto motor sport tv – DMAX

Für das auto motor sport Magazin auf DMAX haben wir mehrere Beiträge umgesetzt.

agrarheute.com – DLV

Regelmässige Beiträge für das Portal agrarheute.com des DLV (Deutscher Landwirtschaftsverlag). Interviews, Reportagen und Features zu Themen wie Biokraftstoff, Bioenergie, Bioplastics, Ackerbau, Rohstoffpreise, Marktentwicklung, Tiernahrung. Interviewpartner: ZMP (Zentrale Markt- und Preisberichtstelle Bonn), Fraunhofer Institut Oberhausen, DVT Tiernahrung, Lemmer Fullwood, Andreas Hermes Akademie.

Kunstszene Helsinki: Studio Drift im Amos Rex in Helsinki, Finnland
Kunstszene Helsinki

17 Jahre nach einem ersten Besuch anlässlich der Ars02 waren wir 2019 wiederum beeindruckt von der lebendigen finnischen Kunstszene. Das Amos Rex und das Kiasma öffenten für uns die Türen.

planetopia online – Sat1

Diverse Beiträge für das TV-Magazin planetopia online zum Thema Business, Betrug und Datenschutz im Internet.

Köln Tourismus – „Köln ist ein Gefühl“

Idee, Produktion, Dreh, Schnitt, Untertitelung und Postproduktion der Imagefilme für Köln Tourismus im Auftrag der Tourismusagentur IC Tourismus. Die Filme erzählen exemplarisch und stimmungsvoll vom Leben in Köln. Echte kölsche Typen erklären, warum es heißt: „Köln ist ein Gefühl“.

Brückenmusik Köln

Die „Brückenmusik“ existiert seit 1994 und feiert experimentelle Musik in einem aussergewöhnlichen Raum – der Hohlkörper einer Brücke über den Rhein in Köln. Die eingeladenen Klangkünstler müssen sich auf den umgewöhnlichen Raum einlassen.

Lübeck Travemünde Marketing – „Lieblingsplätze“

Die Idee: Lübecker und Travemünder sprechen Einladungen aus für ihre Heimatstadt und präsentieren ihren Lieblingsplatz ganz persönlich und geben auch Tipps für bisher unbekannte Orte.

Klavierfestival Lindlar

Das Klavierfestival in Lindlar bietet fernab der nordrhein-westfälischen Metropolen Musik auf hohem Niveau. Klassik und Neue Musik haben ihren festen Platz im Programm des von Pofessor Falko Steinbach initiierten Festivals.

Messefilm Cadeaux Leipzig

Redaktion und Regie für den offiziellen Messefilm zur jährlich statt findenden Geniessermesse Cadeaux in Leipzig. Interviews mit Firmen wie Victorinox, Kahla und Zwiesel Kristallglas.

Kategorien
Filmproduktion Köln

Brückenmusik 2015 in der Deutzer Brücke in Köln

Die Brückenmusik 2015 – Deutschlands ältestes Klangkunstfestival

09–10.+12. Juli

Vernissage: 09. Juli, 20h

Pro­gramm

1. Instal­la­tion in der Brücke: Bernd Schurer 09.-10. + 12. Juli

Schurer’s trans­dis­ci­pli­nary artis­tic focus lies on the work with sound in a broad spec­trum of dif­fer­ent con­texts: a con­stant shift, strongly inves­ti­gat­ing the expe­ri­en­tial rela­tion­ship between sound, cog­ni­tion, space and the (human) body. There is a strong fas­ci­na­tion in the study of the per­cep­tion of sound and inter­pre­ta­tive pat­terns, and there are numer­ous artis­tic research projects in the domains of Psy­choa­coustics, Archi­tec­ture, Aural­iza­tion, Soni­fi­ca­tion and Audio– Visual Rep­re­sen­ta­tion Sys­tems. Pre­sen­ta­tions may come in the form of Com­puter Music Dif­fu­sion to Instal­la­tion work to abstract Sound Art. Some of it has been exhib­ited inter­na­tion­ally on var­i­ous scales, from micro gal­leries to pub­lic space, from “art at home” to the Venice Art Bien­nial. Since 1996 he was a co-editor and cura­tor for elec­tronic sound works at the domizil.ch imprint in Zürich, together with Mar­cus Maeder. He cur­rently is very active in the domains of Film Post­pro­duc­tion and Com­po­si­tion and through var­i­ous elec­tronic music and noise projects under pseu­do­nyms like NN and other. Bernd Schurer (born 1970 in Zurich, lives in Berlin) stud­ied Phi­los­o­phy and Film Sci­ence at the Uni­ver­sity of Zurich and Visual Art at the Lucerne Uni­ver­sity of Applied Sci­ences and Arts as well as Elec­troa­coustic Com­po­si­tion | The­ory MA at the Zürich Uni­veristy of the Arts.

Weit­er­führende Links:
heterophenomenological.net
domizil.ch
ausreihe.org
heavylistening.com

2. Per­for­mance: N.M.O. (Navn­gitt Møn­ster Opp­tog), 10.07.2015, 20 Uhr

Navn­gitt Møn­ster Opp­tog brings together Nor­we­gian drum­mer and per­cus­sion­ist Morten Olsen (snare drum, tape delay) and Ruben Patiño (lap­top, mixer). Their joint project blends acoustic and com­puter gen­er­ated sounds while explor­ing the bound­aries of repet­i­tive struc­tures and sound spatialisation.

Weit­er­führende Links:
http://n-m-o.tk

3. Frieder Butz­mann — Vapor Zukunft, 12.07. – 20:00 h

Frieder Butz­mann – Vapor Zukunft
(Konz­ert in der Garage So. 12.07. – 20:00 h)
http://www.friederbutzmann.de

Frieder Butz­mann

 

FAKTEN

– Seit 1995 ist die Brück­en­musik als Klangkun­st­fes­ti­val durchge­hend in der Deutzer Brücke und somit das älteste Klangkun­st­fes­ti­val in Deutschland.

– Der Hohlkör­per der Deutzer Brücke ist ein sehr hal­liger Raum (die Hal­lzeit beträgt bis zu mehrere Sekun­den), was einen einzi­gar­ti­gen Klang erzeugt.

– Die Geräusche, die von der unter der Brücke fahren­den Schiffe und den von der Fahrbahn von den vor­beifahren­den Autos und vor allem von den Strassen­bah­nen über­tra­gen wer­den, gehören zum fes­ten Klang des Hohlkör­pers und sind so immer Teil der Performance.

– Viele inter­na­tional bekan­nte Klangkün­stlerMusiker und Per­for­mancekün­stler sind schon in der Deutzer Brücke aufgetreten.

– Gefun­den haben diesen Auftrittsort Bill Fontana und der Grün­der der Brück­en­musik Peter Behrend­sen als sie auf der Suche nach ungewöhn­lichen Klan­gorten in Köln unter­wegs waren.

– Die Kom­bi­na­tion aus Klangkun­st­fes­ti­val, Brück­en­hohlkör­per als Auftrittsort und die zen­trale Innen­stadt­lage ist weltweit einzigartig.